Der Antrag des Vaters auf die Vaterschaftsaberkennung war damals eine Notwendigkeit, um die genetische Vater-Kind Beziehung festzustellen. Dies war nach dem wiederholten Verhalten der Kindsmutter, welche zur Trennung geführt hatte ein notwendiges Übel um Klarheit zu erlangen.