M.D. aus Widnau im  Sankt Galler Rheintal kämpft seit der Trennung der Eltern im Dezember 2014 darum regelmässigen Kontakt zu seinem Kind zu pflegen und aufrecht zu erhalten. Das wird von der Kindmutter seit der Trennung aktiv verhindert und eine gewollte Kindesentfremdung herbeigeführt. Dies mit aktiver und geduldeter Unterstützung diverser involvierten Behörde. Darunter auch die KESB Rheintal, die KJPD Heerbrugg, sowie die Amtsvormundschaft Mittelrheintal. Weiteres finden Sie in den unter verlinkten Beiträgen.

Stand

die aktive Kindsentfremdung mithilfe der Behörden hält an